Asien (AFC)

Insgesamt befinden sich zwar 46 Mannschaften im asiatischen Fußballverband AFC, doch Bhutan und Guam verzichteten auf die Teilnahme und Brunei war zum Zeitpunkt des Quali-Starts suspendiert, wodurch lediglich 43 Nationen an der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien teilnahmen. Letztendlich qualifizierten sich vier Teams aus Asien für die WM-Endrunde.

Die WM Qualifikation aus Asien wurde in fünf Runden ausgetragen. In Runde 1 traten jene 16 Teams in einer KO-Runde mit Hin- und Rückspiel gegeneinander an, die bei der WM-Qualifikation für 2010 am schlechtesten abschnitten. Die 8 Sieger spielten in Runde 2 wiederum im KO-Modus mit Hin- und Rückspiel gegen die auf den Plätzen 6 bis 27 gesetzten Vereine aus der Quali von 2010. 15 Nationen stiegen in Runde 3 auf wo sie mit den 5 Top-Teams in 5 Gruppen à 4 Teams aufgeteilt wurden. Nach Hin- und Rückspiel stiegen die ersten beiden Teams der Gruppe in Runde 4 auf.

Folgende 10 Länder nahmen in 2 Gruppen an Runde 4 der AFC Qualifikation für die WM 2014 teil: Australien, Jordanien, Iran, Irak, Katar, Libanon, Oman, Südkorea, Usbekistan und Japan

Nach Runde 4 haben sich bereits 4 Nationalmannschaften die Teilnahme an der WM 2014 gesichert. Dies waren Japan, Australien, Südkorea sowie der Iran. In Runde 5 traten die beiden drittplatzierten Mannschaften in einem Play-off gegeneinander an, um sich für das interkontinentale Play-off gegen einen Vertreter aus Südamerika zu qualifizieren. Jordanien überstand zwar die fünfte Runde, scheiterte aber letztendlich gegen den südamerikanischen Vertreter, Uruguay.